Weg 5

Wenn man am meisten fühlt,

weiss man nicht viel zu sagen.

Annette von Droste-Hülshoff

Blick auf See

Die Hospizbewegung im Kreis Warendorf bietet für Oelde und Umgebung zur Bewältigung der Trauer eine Begleitung in Form des “Trauercafés” an. Im Oelder DRK-Haus (Bahnhofsnähe), Poststraße 21, können sich Hinterbliebene jeweils am 1. Sonntag im Monat in der Zeit von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr mit anderen Betroffenen über ihre Empfindungen austauschen.

Dabei werden sie von ausgebildeten Trauerbegleitern der Hospizgruppe Oelde einfühlsam unterstützt.

Das Café wird kostenlos für alle, die den Verlust eines Menschen betrauern, angeboten. Informationen können Sie erhalten bei:

Hans-Jürgen Fürstenau: 02522 / 60434

Monika Lafeldt: 02522 / 61735

 

Ebenfalls hat man die Möglichkeit, bei der Hospizbewegung eine Einzelbegleitung in der akuten Trauer zu bekommen oder mit anderen zusammen an Trauergesprächskreisen teilzunehmen. Hierzu ist es ratsam, vorher Kontakt mit den Koordinatorinnen und Koordinatoren im Hospiz- und Palliativzentrum aufzunehmen.

Wer etwas mehr über die Hospizbewegung und ihre überaus wichtige, meist ehrenamtliche Arbeit erfahren möchte, sollte unbedingt hier reinschauen

www.hospizbewegung-waf.de

BuiltWithNOF
[Home] [Über uns] [Räumlichkeiten] [Im Trauerfall] [Unsere Leistungen] [Vorsorge] [Bestattungsarten] [Trauerbegleitung] [Impressum]